Zurück zu den Wurzeln – Der Hackday Moers (#ODDMO22)

 

Gem. gültiger Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sind kleinere Veranstaltungen (d.h. solche bis 1000 Zuschauer*innen) aktuell unter 3G-Bedingungen möglich. Daher wollen wir den #ODDMO22 mit Euch wieder in Präsenz genießen.

Der Gesungheitsschutz aller Teilnehmenden hat hierbei für uns oberste Priorität. Wir behalten uns daher vor, die Regelungen jederzeit an die gültige Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen anzupassen.

logo-hackday-niederrhein

20. und 21. August 2022

Sa.: 10 – 20 Uhr
So.: 10 – 17 Uhr

Rathaus Moers, Rathausplatz 1, 47441 Moers

Alle angebotenen Workshops sind natürlich kostenlos, aber keinesfalls umsonst! 🙂

Verhaltensregeln auf dem Hackday / Code of Conduct

Kinder freuen sich über etwas, was sie auf dem Bildschirm eines Laptops sehen

Anfahrt mit ÖPNV: Haltestelle “Rathaus”, Buslinien SB 30, 912, 913, 929 u. Parkplatz Mühlenstraße.

Hier geht's zur Anmeldung für den Hackday 2022!

Worauf wartest Du noch? 🙂

 

 

Was ist ein Hackday?

Hacking hat spätestens seit den 1980er Jahren mehrere Bedeutungen. Der Ursprung geht auf die Tätigkeit von Tüftelnden zurück, die, wie Wau Holland (Mitbegründer Chaos Computer Club) einst sagte, versuchen, einen Weg zu finden, mit einer Kaffeemaschine einen Toast zuzubereiten.

Hacker*innen versuchen, die Grenzen des Machbaren zu finden, wobei wir den „Hack” als kreative und vor allem auch unkonventionelle Problemlösung verstehen, die das Ziel hat, einen gesellschaftlichen Nutzen zu erbringen.

Auf einem Hackday kommen also verschiedene Hacker*innen zusammen, ganz egal ob altgediente ITHacker*innen oder Neuling und Alltags-Hacker*innen. Jeder, der Spaß am Tüfteln hat und kreativ mit allen anderen Teilnehmer*innen Lösungen finden möchte, ist eingeladen. Die Problemstellungen werden hierbei von den Teilnehmer*innen selbst eingebracht.

Willkommen sind auch Interessierte, die einfach nur mehr über das Thema Open Data erfahren möchten.

Programm / Ablauf

Samstag, 20. August

10:00 h Begrüßung und offizielles Opening  
10:30 h Regionallabor Niederrhein: Mein Moers APP Lennart Fischer,
Software-Entwickler
11:00 h Regionallabor Niederrhein: OpenData-Apps (HSRW) Anastasia Gilz
Robin Horsch
11:30 h Das auf den Kopf gestellte Nutzungsversprechen Stefan Kaufmann,
Open-Data-Aktivist
12:00 h [Platzhalter open.nrw] [Platzhalter open.nrw]
12:30 h Hands on OpenDiffix Anonymization Paul Francis (In English)
13:00 h Im Netz der kulturellen Orte & Dinge Caspar Armster,
The Things Network Rhein-Sieg
13:30 h Brunch  
  danach die Qual der Wahl:
Freies Hacking oder doch eher Lust auf Workshops / Seminare?
 
  Round Table OpenData (Regionallabor Niederrhein) Anastasia Gilz
Stephan Bernoth
  Coding OpenData Thomas Tursics & Lennart Fischer
  LoRaWan-Sensorik-Workshop Caspar Armster,
The Things Network Rhein-Sieg
  OpenData in Kommunen Bernard Krabina
  Hallo, ich bin KARL Medion AG
17:00 – 20:00 h *reserviert* Code For Germany Community
18:30 h – 20:00 h Lockeres Get-together mit Getränken und Abendessen. Wer mag, kann dabei natürlich auch bis 20 Uhr weiterhacken.  
20:00 h Für alle, die mögen: ab in die Altstadt  
 

Sonntag, 21. August

10:00 h Begrüßung und Opening  
10:00 h Hacking Tag 2  
  und …  
13:00 h Lunch  
danach Hacking Tag 2  
16:00 h Vorstellung der Ergebnisse  
17:00 h Abschluss und Abschied  

Offene Formate und Workshops

Coding Open Data

Coding OpenData

Hier treffen Newbies und erfahrene Hacker zusammen und „machen was mit Daten“.

Wer kann mitmachen?

Wie immer gilt: Eingeladen sind alle Interessierten. Nach oben gibt es keine Grenzen – etwas Neues lernen kann jeder. Programmiererfahrung ist zwar keine Pflicht, aber hilfreich.

Bitte eigene Laptops mitbringen.

Wo? Rathaus Moers (Raum s. Aushang am Veranstaltungstag)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 14:00 – 17:00 h

Coding OpenData with Open Diffix Anonymization

Coding OpenData with Open Diffix Anonymization

Dieses Jahr stellen wir auch Daten bereit, die wir im Vorfeld mit Open Diffix anonymisiert haben. Wir freuen uns, wenn ihr die Daten im Zusammenhang mit dem Workshop Coding OpenData nutzt. Damit Open Diffix in Zukunft euch bestmöglich unterstützen kann, an anonymisierte Daten zu gelangen, lädt Paul Francis dazu ein, gemeinsam mit ihm über den besten Weg nachzudenken, wie Datenbereitsteller den Abruf von anonymisierten Daten nutzerfreundlich gestalten können.

Wo? Rathaus Moers (Raum s. Aushang am Veranstaltungstag)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 14:00 – 17:00 h

 
Coding OpenData with Open Diffix Anonymization

OpenData in Kommunen

Erfahren Sie in diesem etwa dreistündigen Workshop das Wichtigste zu offenen Daten und wie Sie mit den rechtlichen, technischen und organisatorischen Herausforderungen umgehen. Im Seminar wird ein Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion, über nationale und internationale Best-Practices aufgezeigt und es werden Anwendungsszenarien in der eigenen Verwaltung diskutiert. Die Teilnehmer:innen lernen die wichtigsten Grundlagen, Herausforderungen und Chancen im Umgang mit offenen Daten kennen. Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe von Einsteigerworkshops im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Hinweis: Voranmeldung unter offenedaten@moers.de erforderlich!

Wo? Rathaus Moers (Raum s. Aushang am Veranstaltungstag)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 14:00 – 17:00 h

Feinstaubmessung mit LoRaWAN

Feinstaubmessung mit LoRaWAN

Nachdem wir letztes Jahr darüber berichten konnten wie in Bottrop Feinstaub gemessen wurde rund um eine Kokerei, kommen wir nun nach Moers und bauen mit euch Feinstaubsensoren, die per LoRaWAN die Daten übertragen. Damit wird die Messung auch fernab von WLAN & Co. Möglich. Zudem erstellen wir noch entsprechende Dashboards und zeigen die Daten auf luftdaten.info und der opensensemap an.

Wo? Rathaus Moers (Raum s. Aushang am Veranstaltungstag)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 14:00 – 17:00 h

Hallo, ich bin KARL

Hallo, ich bin KARL

Beep, beep. Blink, blink. Beim Roboter-Workshop von MEDION bastelst Du den Lernroboter KARL zusammen, der aus einem 3D-gedruckten Gehäuse und Servomotoren besteht und von einem Raspberry Pi Pico Microcontroller gesteuert wird. Anschließend programmierst Du KARL in Python und bringst ihm bei, wie er mit seinen LED-Augen farbig blinkt, Musik macht und tanzt oder sogar läuft. Das Beste: Der Spaß hört nach dem Workshop nicht auf, denn Du kannst KARL mit nach Hause nehmen und dort weiter programmieren.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, stören aber auch nicht. Ihr dürft also auch gerne teilnehmen, wenn Ihr bereits Programmiererfahrung habt und einfach einen Roboter bauen möchtet. 🙂

Wo? Rathaus Moers (Raum s. Aushang am Veranstaltungstag)

Wann? Samstag, 30.10.2021 14:00 h – 17:00 h

Du möchtest mitmachen?

Dann schicke uns eine E-Mail mit Stichwort „Karl“ an offenedaten@moers.de

 
Roundtable Open Data

„Round Table“ OpenData

Nastja und Stephan zeigen Anwendungsbeispiele und vernetzen Zivilgesellschaft und Verwaltung.

Wo? Rathaus Moers (Raum s. Aushang am Veranstaltungstag)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 14:00 h – 15:00 h (bei Bedarf auch gerne länger)

Slots – chronologisch

 

Apps mit offenen Daten

Regionallabor Niederrhein: „meine Region“ und „Mein Moers“ -App

Im Regionallabor Niederrhein haben wir und intensiv der Frage gewidmet, wie der Zugang zu und das Verständnis von offenen Daten durch flankierende APPs unterstützt werden kann. Hier zeigen wir die bisherigen Ergebnisse und wollen Euch für eine gemeinsame Weiterentwicklung gewinnen.

Robin stellt Euch den Prototypen der App „meineRegion“ vor, den er zusammen mit dem Reallabor Niederrhein und einer interdisziplinären Projektgruppe der Hochschule Rhein-Waal im Rahmen seines Studiums entwickelt hat. Dieser hat zum Ziel, das Bewusstsein für offene Daten zu stärken und das Nutzungspotenzial von offenen Daten aufzuzeigen.

Lennart beschäftigt sich seit dem ersten Moerser Hackday 2015 intensiv mit der App-Entwicklung und arbeitet viel mit offenen Daten. Seit einigen Jahren entwickelt er die App „Mein Moers“, um offene Daten besser zugänglich zu machen. Die App vereint unterschiedliche Datensätze und Quellen und macht sie Nutzenden einfach zugänglich. Im Kontext des Regionallabors Niederhein werden die iOS und Android-Version inhaltlich angeglichen sowie die APP als Open Source zur Verfügung gestellt. In seinem Vortrag stellt er die Entwicklungen der letzen Monate vor und erklärt, warum man Qualität und Nutzerfreundlichkeit auch hier immer in den Fokus stellen sollte.

Wo? Rathaus Moers, Ratssaal (2. Etage)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 10:30 h

Das auf den Kopf gestellte Nutzungsversrechen

Das auf den Kopf gestellte Nutzungsversprechen

Nach über 10 Jahren macht sich an manchen Orten Ernüchterung breit: Funktioniert das mit Open Data in der Breite überhaupt, oder ist das viel Aufwand, dessen Ergebnis gar nicht in der erhofften Weise genutzt wird? Eigentlich ist aber schon die Frage falsch. Denn wenn wir korrekterweise davon ausgehen, dass die wichtigste Datennutzung _intern_ geschieht, müssen wir Anforderungen und Prozesse endlich vom Ziel aus denken: Nämlich 5-Sterne-Daten.

Wo? Rathaus Moers, Ratssaal (2. Etage)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 11:30 h

Open Diffix Anonymization

Open Diffix Anonymization

Öffentliche Stellen dürfen personenbezogene Daten regelmäßig nicht als Open Data veröffentlichen. Paul Francis erklärt und zeigt, wie Open Diffix dabei hilft, solche Daten zu anonymisieren damit Datenhalter sie offen bereitstellen können. Außerdem erklärt er, was ihr beachten müsst, wenn ihr mit anonymisierten Daten arbeitet.

Wo? Rathaus Moers, Ratssaal (2. Etage)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 12:30 h

Im Netz der kulturellen Orte und Dinge

„Im Netz der kulturellen Orte & Dinge“

Wie kommen kulturelle Orte/Dinge ins Internet, können wir hier einen digitalen Zwilling bauen? Wer macht mit?

Wo? Rathaus Moers, Ratssaal (2. Etage)

Wann? Samstag, 20.08.2022, 13:00 h

Die Vortragenden und die Workshopleitung (alphabetisch)

Bernard Krabina

Bernhard Krabina ist Experte für offene Daten und Digitalisierung. Er ist Autor des Open-Government-Vorgehensmodells sowie von Leitfäden für die Stadt Wien, das Bundesministerium für Digitalisierung in Österreich sowie die Bertelsmann Stiftung (siehe „Ein Leitfaden für Offene Daten„).

Caspar Armster

Caspar Armster ist Vorstand des Vereins „dasdigidings e.V.“ in Hennef (Sieg), Gründer der The Things Network Community Rhein-Sieg, sowie Unterstützer des OK-Lab Bonn/Rhein-Sieg. Der Verein dasdigidings ist in der Region Anlaufstelle für Digitale Bildung – von Kindern & Jugendlichen bis zu Multiplikatoren*innen, sowie Digitale Infrastruktur – von Freifunk (offenem & freiem WLAN) bis zur Infrastruktur eines, durch die Zivilgesellschaft getragenem, Internet der Dinge (IoT) und entsprechenden Projekten aus dem Umfeld.

Lennart Fischer

Lennart Fischer ist Student und Software-Entwickler. Beim ersten Moerser Hackday 2015 hat er mit dem Programmieren angefangen und entwickelt u.a. die App „Mein Moers“. Er gibt gerne seine Erfahrungen weiter und will Kinder und Jugendliche für das „digitale Gestalten“ begeistern.

Paul Francis

Paul Francis ist Direktor am Max-Planck-Institut für Softwaresysteme (MPI-SWS) und Gründer von Open Diffix. Paul Francis‘ Ziel ist es, die Freigabe aller Arten von Daten, einschließlich personenbezogener Daten, durch Anonymisierung sicher und einfach zu machen.

Robin Horsch

Robin Horsch ist dualer Student beim Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein. Er studiert E-Government / Verwaltungsinformatik im 6. Semester an der Hochschule Rhein-Waal und unterstützt, während seiner Arbeitszeit im KRZN, Kommunen am Niederrhein als Anwendungsberater im Bereich SAP. Mit dem Schwerpunkt des digitalen Rechnungsworkflows trägt Robin einen kleinen Teil zur Digitalisierung von Verwaltungen bei. Zusammen mit dem Reallabor Niederrhein und einer interdisziplinären Projektgruppe hat Robin im Rahmen seines Studiums den Prototypen der App „meineRegion“ entwickelt. Dieser hat es zum Ziel das Bewusstsein für offene Daten zu stärken und das Nutzungspotenzial von offenen Daten aufzuzeigen.

Stefan Kaufmann

Stefan Kaufmann war Mitgründer einer der ältesten noch aktiven zivilgesellschaftlichen Open-Data-Arbeitsgruppen in Ulm. Er beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit Freiem Wissen, Open Data und Digitalem Ehrenamt.

Thomas Tursics

Thomas Tursics arbeitet als Softwareentwickler in Berlin. Seit einigen Jahren interessiert er sich für offene Daten und Moers ist hier genauso Spitze wie Berlin. Seit ca. 4 Jahren ist er Lab-Lead beim Open Knowledge Lab in Berlin. Dort treffen sich jede Woche Programmierer*innen, Designer*innen, Journalist*innen und andere Interessierte und überlegen, wie man aus offenen Daten nützliche Anwendungen bauen kann.

So ist zum Beispiel eine Badestellen-Karte entstanden, eine Preisauskunft, die immer den günstigsten Preis für eine Bahnfahrt kennt oder eine Übersicht über alle Schulen und wie kaputt ihr baulicher Zustand ist.

Open Data?

Bei offenen Daten geht es im Kern um die Bereitstellung von Daten des öffentlichen Sektors, die von Politik und Verwaltung im Interesse der Allgemeinheit mit einer Nutzungslizenz zur weiteren freien Nutzung, zur Weiterverbreitung und zur Weiterverwendung zugänglich gemacht werden. Ausgenommen hiervon sind personenbezogene Daten sowie Daten, die anderweitig schutzwürdig sind. Grob gesagt öffnen die Verwaltungen dazu ihre Aktenschränke und Schubladen und stellen der Öffentlichkeit Daten wie etwa Haushaltsdaten, Verkehrsdaten, Geodaten etc. zur Verfügung. Die Idee dabei ist, dass offene Daten Transparenz und auch Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft fördern. Übrigens ist das nicht allein ein kommunaler Weg, die Öffnung findet auch auf Bundes- und Landesebenen statt.

Die Stadt Moers und andere Kommunen veröffentlichen Daten auf www.offenesdatenportal.de

 

Der Hackday 2022 wird veranstaltet von der

Mit freundlicher Unterstützung der

 

Haben wir noch Fragen offen gelassen?

Wenn Du Fragen oder Anregungen haben solltest, dann schreibe uns doch einfach eine E-Mail. 🙂

Here There!

If you have any question, send us an email and we'll get back to you, soon.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt